GruppenleiterInnenkurs

Ziele des Kurses

Die TN lernen, Kinder- und Jugendgruppen zu leiten. Dazu bilden sie sich in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Handwerkszeug, Verbandsbewusstsein, SpiritualitÀt und geschlechtsreflektiertes Arbeiten fort.

Zielgruppe

... sind Jugendliche ab 16 Jahre, die eine Gruppe leiten möchten oder bereits leiten

Dauer

6,5 Tage Grundkurs und 3,5 Tage Praxiswochenende

Kurzbeschreibung mit Inhalten

Das Konzept des Grundkurses kann graphisch in einem Haus dargestellt werden. Das Fundament bildet das Thema Persönlichkeitsentwicklung unter dem Titel "Ich bin ich und Teil der Gruppe". Fragen in diesem Bereich sind "Was macht mich aus?", "Wer bin ich?", "Wie sehen mich andere?". Der zeitliche Umfang betrÀgt zwei Einheiten.

Das Dach und somit das Ziel des Kurses ist es, Gruppe leiten zu lernen. Dieses Dach wird von vier SĂ€ulen getragen, die auf dem Fundament fußen:

  • Die SĂ€ule Handwerkszeug geht ganz praktisch auf Gruppenstundenvorbereitung, Ideen fĂŒr die Gruppenstunde, Recht und Aufsichtspflich und Konfliktmanagement ein. Diese SĂ€ule ist mit zwei Einheiten angesetzt.

Die drei anderen SÀulen sind weniger stark gewichtet, nÀmlich je eine Einheit:

  • Verbandsbewusstsein beschĂ€ftigt sich mit der Kolpingjugend als Verband, was sie ausmacht und beinhaltet.
  • Als katholischer Jugendverband beschĂ€ftigen wir uns beim Grundkurs auch mit SpiritualitĂ€t, mit den Glaubenswegen und -bildern der Jugendlichen.
  • Die SĂ€ule Jungs-MĂ€dels, Frauen und MĂ€nner geht auf Aspekte von Jungen und MĂ€dchen ein: Wie sind Jungen/wie sind MĂ€dchen? Gibt es DIE Jungen und DIE MĂ€dchen?

Das Haus bildet den Rahmen fĂŒr den Kurs. Innerhalb der vier SĂ€ulen wird sehr teilnehmendenorientiert gearbeitet, d.h. die TN entscheiden zu Beginn des Kurses selbst, mit welchen Inhalten sie das GerĂŒst fĂŒllen möchten.

Das erfahrungs- und praxisorientierte Lernen steht im Vordergrund. Deshalb werden die TN immer wieder aufgefordert, Praxisbeispiele aus ihrem Gruppenalltag einzubringen. Weiterhin dienen tĂ€gliche Reflexionen dazu, das Gruppengeschehen transparent zu machen und die Erfahrungen auf den eigenen Alltag zu Hause zu ĂŒbertragen.

Zum Grundkurs fĂŒr GruppenleiterInnen gehört ein Praxiswochenende, das etwa 2 bis 4 Monate nach dem Grundkurs stattfindet. An diesem verlĂ€ngerten Wochenende geht es darum, die Lernerfahrungen zu ĂŒberprĂŒfen, offene Fragen zu klĂ€ren und den gesamten Kurs gut abzuschließen

Das Team besteht aus mindestens drei Personen, wobei ein SchlĂŒssel von 1 TeamerIn zu 5 Teilnehmenden die Regel ist. Das Team ist in der Regel paritĂ€tisch besetzt und besteht aus Ehrenamtlichen und der hauptberuflichen Referentin.